Logo
AGENDA

Zurück zur Liste
Mär
25

Fachtagung interreligiöse Friedensförderung

Kategorie
Preis
Veranstaltungsort
Von/Am
Bis
Tagung / Kurse
60–120 Franken
Mission 21, Hotel Odelya, Missionsstrasse 21/Zoom
25.03.2022 / 09:00 Uhr
25.03.2022 / 17:00 Uhr

FriedensKunst – Kunst als Brücke zwischen Kulturen

Die Fachtagung 2022 thematisiert das friedensfördernde Potential von Kunst im interkulturellen Dialog.  

Was ist das friedensfördernde Potential von Kunst im inter- und transkulturellen Dialog? Wie trägt Kunst zur Verständigung und zum friedlichen Zusammenleben bei?

Jenseits von Klischees und Stereotypen thematisiert die Fachtagung "FriedensKunst", wie Kunst eingesetzt werden kann, damit sie Menschen verbindet und nicht trennt. Referate von ausgewiesenen Expert*innen arbeiten die Grundlagen des Themas heraus. Praxisorientierte Workshops von Fachpersonen am Nachmittag stellen ausgewählte Aspekte des Tagungsthemas zur Diskussion. Die Tagung richtet sich an alle interessierten Personen.

Referate von:
Hannan Salamat, Zürcher Institut für interreligiösen Dialog (ZIID): AusARTen - Perspektivwechsel durch Kunst
Prof. Dr. Volker Küster, Johannes Gutenberg-Universität, Mainz: Dialog der Bilder in Kontexten von Fundamentalismus, Gewalt und Unterdrückung

Workshops von:
Kapi Kapinga Grab, Schauspielerin, Tänzerin und Theaterpädagogin: Kunst ver/lernen
Sabine Rotach, Museum der Kulturen, Basel: Was sagt uns diese Geisterflöte?
Leila Semaan, Kulturvermittlerin, Theatermacherin, Hannover: Kreative Transformation
Dr. Christian Weber, Theologe, Mission 21, Basel: Die Bibel als Friedensbuch?

Kosten:
120 CHF (inkl. Mittagessen und Kaffee)
Für Personen in Ausbildung (mit Ausweis): 60 CHF
Reduzierte Online-Gebühr: 80 CHF (ohne Mittagessen und Kaffee, inkl. Referate am Morgen, zwei Workshops am Nachmittag)

Die Veranstaltung findet sowohl im Hotel Odelya, Mission 21 als auch über Zoom statt. 

Kontakt und Anmeldung: Monika Di Pietrantonio, monika.dipietrantonio@mission-21.org, Tel. 061 260 22 67. 

Link zur Veranstaltung: www.mission-21.org/fachtagung

 


 Mission 21, Hotel Odelya, Missionsstrasse 21/Zoom


KIRCHENBOTE E-PAPER

Alle Kirchenboten ab 2002 zum Lesen, Suchen und Herunterladen...

Klanghalt – Weltpremiere  | Eintrag

Jeweils am Samstag, 17 Uhr, werden im Kreuzgang des Katharinenklosters St.Gallen Psalmen gesungen und gelesen: klanghalt! Verschiedene Gesangsformationen widmen sich einem Psalm, der auszugsweise in Deutsch und in einer weiteren Sprache gelesen wird. Ein Stille lädt zu Meditation ein. Was Andreas Hausammann, Kirchenmusiker für populäre Musik, für zu Psalm105 schrieb, hat er mit einigen SängerInnen seines Gospelchors der Kirchgemeinde St.Gallen C beim Klanghalt vom 15.1.2022 vorgetragen. Hier die Weltpremiere seiner Komposition. (as)


Was denken Sie dazu? Diskutieren Sie mit!  | Eintrag

Der Kirchenbote führt neu einen Blog! Haben Sie zu unseren Themen etwas erlebt, eine Erkenntnis gewonnen? Diskutieren Sie mit!


Zauberklang der Dinge – Niklaus Meienberg  | Eintrag

«Eigentlich bin ich mir längst abgestorben, ich tu nur noch so als ob - Atem holen, die leidige Gewohnheit hängt mir zum Hals heraus!» Mit diesem Satz beginnt das Gedicht «Rivers of Babylon» von Niklaus Meienberg. Dieser Text steht im Zentrum der neuen Folge 25 von Zauberklang der Dinge. Schauspieler Peter Rinderknecht singt uns diese Worte. Das Lied «This body is a rose», nach einem Text des Mystikers Dschallalu din Rumi, gesungen von Barbara Balzan, bildet gleichsam einen Kontrapunkt.